Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Doris Blum-Gündel

Heilpraktikerin

zertifizierte Kinderheilpraktikerin -  Fachberaterin für naturgemäße   Kinderheilkunde 

 

  Terminvereinbarung:

 Tel.  0152-26 70 52 68

 

 Lößnitzer Straße 31

 08141 Reinsdorf

 ___________________________

Heilpraktikerin

Kinderheilpraktikerin

Landkreis / Stadt Zwickau

 

Integrative Krebstherapie

nach BanerjiTM-Protokoll und Heptopathie®

 

BanerjiTM-Protokolle

Namensgeber ist eine indische Familie, die bereits in vierter Generation als homöopathische Ärzte praktizieren.

Sie entwickelten ein System, bei dem jeder Patient mit der gleichen Krebsart auch die gleichen Medikamente (Behandlungs-schema = Protokoll) bekommt. Ein Protokoll besteht immer aus mehreren homöopathischen Präparaten, die in sehr unterschied-lichen Potenzen (Verdünnungsstufen) gegeben werden (siehe unten bei Heptopathie®: Tria Principia).

Entsprechend der schulmedizinischen Diagnose (Befunde der bildgebenden Diagnostik, Zelluntersuchungen, Laborbefunde etc. sowohl bei Tumoren als auch bei chronischen Erkrankungen) wird jeweils ein Behandlungsprotokoll erstellt. Alle üblichen schul-medizinischen Untersuchungen und Kontrollen sollten während der Behandlung weiter durchgeführt werden, um den Verlauf der Therapie beurteilen zu können.

Die Banerjis behandelten nach eigenen Angaben bisher über 40000 Fälle von Krebserkrankten.

Interessierte können Fallberichte und Publikationen zu den BanerjiTM-Protokollen unter www.pbhrfindia.org finden (in englischer Sprache). Dies ist die offizielle Homepage der PRASANTA BANERJI HOMOEOPATHIC RESEARCH FOUNDATION (PBHRF) in Indien.

Weltweit am häufigsten werden die BanerjiTM-Protokolle in Indien, Japan, Mexiko, Argentinien und in einigen Bundesstaaten der USA angewendet.

Offiziell ist diese alternative Therapiemethode in Deutschland wissenschaftlich nicht anerkannt. Daher weise ich auch an dieser Stelle aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass ich meinen Patienten gegenüber keinerlei Erfolgs- oder Heilungsversprechen abgebe. Beachten Sie dazu generell auch den Menüpunkt „Rechtliche Hinweise“.

Letztendlich ist es Ihre Entscheidung, wie Sie sich behandeln lassen möchten!

Über den organisatorischen Ablauf der Behandlung können Sie sich unter dem Menüpunkt "Der erste Termin" informieren.

 

Weitere Informationen in deutscher Sprache finden Sie u.a. auf

www.krebsrevolution.de und in

„Die Krebsrevolution – Wege aus der Angst durch integrative Medizin“ von Dr. Miguel Corty Friedrich, ISBN 978-3-95890-048-6, Europa Verlag sowie auf der

DVD "The answer to cancer - Der andere Weg" , ein Doku-Film von Susanne Aernecke, ISBN 978-3-95803-178-4, Scorpio Verlag.

 

Bei sehr komplexen Erkrankungsfällen habe ich zusätzlich die Möglichkeit, eine Anfrage direkt an Dr. Corty zu stellen.

Auf Wunsch des Patienten kann ich außerdem die Durchführung einer speziellen Spektralblutanalyse in seinem Labor in Auftrag geben, auf deren Grundlage Dr. Corty für den Patienten einen individuellen Behandlungsplan erstellt, der hier vor Ort dann angewendet werden kann.

Sprechen Sie mich bei Interesse einfach darauf an.

Siehe auch unter www.heptopathie.de

 

Heptopathie®

Die Heptopathie® könnte man als moderne Auslegung der von Paracelsus therapeutisch angewendeten Signaturenlehre beschreiben, welche ein Teil der „Traditionellen abendländischen Medizin“ (TAM) ist. „Hepto“ bedeutet „Sieben“ und „Pathie“ steht in der Medizin für „Krankheit“.

In der Signaturenlehre geht man davon aus, dass alles im Makrokosmos (sichtbare Materie, z.B. Planeten, Mineralien, Pflanzen, Metalle, Lebewesen) und im Mikrokosmos (unsichtbare Materie und Energie, z.B. Nanoteilchen, Moleküle, Atome, Elementarteilchen, Licht, Klang) in Schwingung ist und dass diese Schwingung für die jeweilige Materie/Energie charakteristisch (kennzeichnend = Signatur) ist.

Was Paracelsus damals nur aus seinen Beobachtungen schließen konnte, kann die moderne Wissenschaft (Astrophysik, Elementar-teilchenphysik) heute zumindest teilweise messen bzw. nachweisen.

Da alles in der Welt über Schwingungen in Kontakt kommt und sich somit auch beeinflusst, wird in der Heptopathie® der Grundsatz „wie im Großen-so im Kleinen“ bzw. „wie im Außen-so im Innen“ therapeutisch angewendet.

Nach Paracelsus und in der Heptopathie® kann für jeden Menschen eine von sieben Signaturen ermittelt werden. Da der Mensch nach dieser Lehre auch entsprechend seiner Signatur (körperliche/psychische Konstitution) erkrankt, wird er demzufolge auch mit Arzneien behandelt, die die gleiche Signatur besitzen (Homöopatika und Mittel der TAM).

Ein weiterer Grundsatz der Paracelsusmedizin ist die „Tria Principia“. Das bedeutet, dass gleichzeitig das erkrankte Organ, die gestörte (Stoffwechsel-) Funktion und die Konstitution des erkrankten Menschen behandelt werden.

Diese beiden Prinzipien, die sieben Signaturen und die gleichzeitige Behandlung von erkranktem Organ, gestörter Funktion und Konstitution des Erkrankten finden sich unabhängig von einander auch in den BanerjiTM-Protokollen wieder.

Weitere Informationen finden Sie z.B.: auf www.alkimia.de              und in „Die Geburtsherrscher“ von Dr. Michaela Dane,                   ISBN 978-3-548-74504-6, Allegria Verlag.